Loading...

Sicherheitsroboter und Leitstellen, Singleplayer oder Dreamteam?

LEIDstelle oder LEITstelle? was darfs denn sein?

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ sagte einst Aristoteles und brachte damit in einem Satz auf den Punkt, was man heutzutage vereinfacht mit „Gemeinsam ist man stark.“ ausdrücken würde. Denn nur im Zusammenspiel verschiedener Partner und durch die richtige Auswahl von Hardware- und Softwarelösungen kann man dieses Zitat mit Leben erfüllen. Nicht die Anzahl der Teilnehmer und Komponenten ist entscheidend, sondern vielmehr deren Integrationsmöglichkeiten. Mit welchen Unternehmen man Kooperationen aufbaut und wie vorausschauend man auf das Zusammenspiel achtet, ist entscheidend für (Weiter-) Entwicklung und den nachhaltigen Erfolg am Markt.

Security Robotics bietet seinen Kunden eine große Bandbreite leistungsstarker Roboter an, welche autonom Ihren Dienst verrichten und dank KI stetig dazulernen. Vernetzt untereinander und integriert in ein modernes Konzept können sie ihre Stärken besonders gut ausspielen und das Thema Sicherheit auf eine neue Qualitätsstufe heben. Während also SPOT, ARGUS, BEEHIVE, PROMOBOT als sehende, hörende und spürende „Fühler“ des Netzwerkes dienen, stellt eine Leitzentrale (NSL) dessen Knotenpunkt dar. Hier laufen alle Informationen zusammen, werden Kameras angesteuert, deren Bilder ausgewertet, Alarme verifiziert und im Bedarfsfall weitere Roboter in Bewegung gesetzt.

LEIDstelle oder LEITstelle?

Betreut von erfahrenen Sicherheitsmitarbeitern kann die Leitzentrale die jeweiligen Stärken jeder vernetzten Komponente perfekt ausspielen:

  • Perimeter Sensoren, Zutrittskontrollsysteme und fest installierte Kameras überwachen störungs- und ermüdungsfrei neuralgische Punkte des Areals
  • Mobile Robotersysteme patrouillieren hochaufmerksam entlang definierter Wege und dienen als schnelle + geländegängige Reaktionsmittel bei Vorkommnissen
  • Eine intelligente Leitstellensoftware wie LISA unterstützt alle gängigen Übertragungssysteme, ist hochflexibel und erlaubt eine Vielzahl von fehlerbefreiten Automatisierungen
  • Kompetente Fachleute, entlastet von Routineaufgaben, arbeiten konzentrierter und nutzen ihren menschlichen Sachverstand um Meldungen zu bewerten, Entscheidungen zu treffen und Reaktionen auszulösen.

Mit Verstand und Leidenschaft gemeinsame Wege gehen

Wir achten bei der Auswahl unserer Partner auf 3 wichtige Faktoren. Zum ersten müssen deren Produkte gängigen Standards entsprechen, ausgereift sein und einer dynamischen Weiterentwickelung unterliegen. Der zweite Faktor ist Flexibilität, denn nur skalierbare Systeme erlauben es uns jedem Kunden und jedem Projekt vollumfänglich gerecht werden zu können. Und schließlich erwarten wir von den mit uns kooperierenden Unternehmen, dass sie von derselben Leidenschaft erfüllt sind wie wir, zusammen MEHR erreichen wollen und PARTNERSCHAFT großschreiben.

Mit Dr. Pfau Fernwirktechnik, dem Spezialisten für innovative Leitstellensoftware, haben wir solch einen starken Mitstreiter und Zukunftspartner an der Hand, um alle aktuell und zukünftig genutzten Lösungen von Security Robotics intelligent in Leitstellen einzubinden.

Reichen auch Sie uns die Hand und lassen Sie uns gemeinsam stark sein.

#SecurityRobotics #Promobot #SPOT #Argus #Beehive #Dussmann #Laufroboter #KI #Robotik #BostonDynamics #Sunflowerlabs #SecurityRoboter #SicherheitsRoboter #Robotertechnik #Vernetzung #Sicherheitsmarkt #Sicherheitskonzept #Dr.Pfau #Lisa #Leitstellen

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSE & KOMMUNIKATION:
Michael Engel | m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79

Ansprechpartner

Security Robotics Development & Solutions GmbH
Michael Engel
E-Mail: m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79