Loading...

#015 Die Kooperation von Security Robotics mit Promobot

Promobot Empfangsroboter
Promobot Empfangsroboter

Security Robotalk: Der russische Roboterhersteller Promobot sieht große Chancen in Kooperation mit Security Robotics auf dem europäischen Markt.

Automatisierung ist das Gebot der Dekade: Immer mehr Bereiche werden dank Vernetzung und moderner Technologien autonom, Unternehmen richten ihre Strategien entsprechend digital aus, Roboter sind immer häufiger Teil des Sicherheits- und Service-Konzeptes. Ähnlich sieht das auch Aleksej Tokarev, Executive Director von Security Robotics: „Roboter sind keine Technologie von morgen, sondern von heute. Roboter werden zu Mitarbeitern und helfen uns, Routineprozesse zu automatisieren. So können wir Menschen für wichtigere Sicherheitsprozesse einsetzen.“ Security Robotics hat Kunden in verschiedenen Bereichen: Sicherheitsunternehmen, Service-Anbieter, Dienstleister und Endkunden setzen auf die Dienste der hochmodernen Roboter mit passgenauer Software. Um sein innovatives Angebot weiter auszubauen, hat Security Robotics einen starken Partner, der gerade auf den europäischen Markt expandiert: Promobot.

Die vier Roboterarten von Security Robotics bieten Lösungen für nahezu jede Form der Überwachung und des Services an: In der Luft und an Land melden, messen und patrouillieren Roboter auf Beinen, Rädern und mit hilfe von Propellern. Gern genutzt für Innenräume wird der Promobot des gleichnamigen russischen Anbieters. In Berlin ist er schon im Einsatz – als Wachmann und Info-Terminal. Dabei bewegt er sich auf Augenhöhe, legt Strecken autonom zurück und kommuniziert mit seinem Gegenüber auf Englisch und Deutsch. Ingenieure von Security Robotics haben ihn mit Hindernissensoren ausgestattet – so kann sich Promobot frei bewegen und sogar Hindernissen ausweichen.

Gemeinsam mit dem vierbeinigen Roboter SPOT von Boston Dynamics, dem radbetriebenen Argus von SMP Robotics und einer Sicherheitsdrohne von Sunflower Labs wird er für Außenpatrouillen eingesetzt. Genau wie bei seinen Roboterkollegen liegt der Vorteil des Promobot dabei auf der Hand: Alle sogenannten „Human Factor Errors“ gibt es nicht – also menschliche Fehler oder sogar menschliches Versagen. Der Promobot ist immer wachsam, ist ist immer höflich gegenüber Besuchern, kommt immer pünktlich zur Arbeit und vor allem: Er macht keine typisch menschlichen Fehler. Seine Kollegen aus Fleisch und Blut hingegen bekommen Aufgaben, in denen menschliche Kompetenzen gefragt sind.

„Wir werden Security Robotics mit Rat und Tat unterstützen und bringen unsere Service-Roboter so erfolgreich auf den europäischen Markt.“, so der Gründer und CBDO von Promobot, Oleg Kivokurcev. Seine Firma ist Hersteller von autonomen Servicerobotern. Gegründet 2015 in Perm, werden Roboter der Firma schon heute in 43 Ländern eingesetzt – als Administratoren, Promoter, Berater, Guides und Concierges, entweder in Verbindung mit menschlichen Kollegen oder völlig autonom. Live bei der Arbeit sind sie hier zu sehen: Bei Security Robotics in Berlin, der Sberbank, dem Museum für Zeitgeschichte Russlands, dem MFC, dem Flughafen Baltimore-Washington und der Dubai Mall.

#Promobot #Robotics #SecurityRobotics #Security #Trends #Zukunft #MachineLearning #KI #AI #RPA #RoboticProcessAutomation #Automatisierung #TheNewNormal #Sicherheitsroboter #WirGehenVoran

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSE & KOMMUNIKATION:
Michael Engel | m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79

Ansprechpartner

Security Robotics Development & Solutions GmbH
Michael Engel
E-Mail: m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79