Loading...

Wärmebild Roboter
S5.2 PTZ IR IS 2020 ARGUS

Sensoren für Wärme und für sichtbare Strahlung

Der radbetriebene Sicherheitsroboter ist perfekt für den Einsatz in der Dunkelheit. Ausgestattet mit einer DUAL-Spektrum PTZ-Kamera (schwenken, neigen, zoomen) kann der Wärmebild-Roboter Menschen und Maschinen in einer Entfernung von mehreren hundert Metern zuverlässig erkennen. Sein Videoanalysesystem verarbeitet die Sensoren für Wärme und sichtbare Strahlung.

Sogar bei völliger Dunkelheit behält der Roboter jederzeit die Übersicht.

Modernste Kameras Hohe Entfernung Einsatzfähigkeit °C RF-Kommunikation Geschwindigkeit / Reichweite Gewicht inkl. Batterie, Ladegerät
6 HD-Panoramakameras; PTZ-Kamera 36x Zoom; Wärmebildkamera Personenerfassung über die Wärmebildkamera bis zu 320 m Einsatzfähig im Temperaturbereich -25°C bis +55°C 3 / 4 G; WLAN Antenne 6 dBi 4 - 6 km/h
Reichweite bis 24 km
189 kg, 48 V DC 600 W

Integrierte Funktionen

  • autonome Patrouille auf vorprogrammierten Routen
  • systematisches Patrouillieren in Roboterteams (z.B. bei großen Geländen)
  • Videos und Berichte werden über 4G- oder WLAN-Netze übertragen
  • akustische Warnhinweise und IP-Gegensprechanlage für Kontaktaufnahme
  • automatische Aufladung der Batterie
  • Weichgummibereifung und Hochleistungsfederung
  • ist einsetzbar von -25 °C bis 55 °C

Intelligentes Videokamerasystem

  • DUAL-Spektrum PTZ-Kamera (schwenken, neigen, zoomen)
  • Erkennung von Personen und Maschinen bis zu 320 Meter weit, dank ausgefeilter Wärmebild- und Infrarotkamera
  • Systematische Überwachung mit sechs 360-Grad-Kameras
  • effiziente Personenerfassung und Gesichtserkennung über Panoramakameras
  • erkennt thermischer Anomalien (z.B. Personen) auch bei völliger Dunkelheit
  • leistungsfähiges Antennensystem

Exakte Erkennung trotz Dunkelheit

Alle Wärmebild-Roboter sind mit einer innovativen PTZ-Kamera ausgestattet. Der Clou dabei ist die gleichzeitige Integration eines Videokamerasystems mit zwei Sensoren, zur Wärmeerkennung und für sichtbare Strahlung.

Zu der absoluten Flexibilität der PTZ-Technik kommt die hohe Leistungsfähigkeit der beiden Sensoren. Die Erkennung von thermischen Veränderungen ist so exakt, dass Menschen und Maschinen sogar in völliger Dunkelheit in mehreren hundert Metern Entfernung erkannt werden.

Gesteuert wird die gesamte Technik von einem integrierten Supercomputer. Thermische Veränderungen werden direkt verarbeitet und gemeldet. Die autonome Steuerung kann bei Bedarf von einer zentralen Steuerungsstelle von Spezialisten übernommen und individuell gesteuert werden.

Sofern ausreichend Umgebungslicht vorhanden ist, durchsucht der Roboter parallel nach Personen. Bei unzureichender Beleuchtung wird das autonome Verfolgungssystem über die Wärmebildkamera gesteuert.

Manuelle Steuerung der PTZ-Kameras möglich

Während der Wärmebild-Roboter seine Scans autonom durchführt, können die Spezialisten einer zentralen Steuerungsstelle das Videobildmaterial simultan mit anschauen. Möglich ist das dank einer einfachen Integration des Videokamerasystems in das ONVIF CMS.

Der Bediener kann das automatische Steuerungssystem beenden und die manuelle Steuerung übernehmen.

Die Datenmenge der PTZ-Kameras ist nicht besonders groß und kann zuverlässig über 4G- oder WLAN-Netze übertragen werden. Gleichzeitig reicht die Auflösung und Detailtiefe der Bilder für eine zuverlässige Bewertung auf einem Bildschirm/Fernseher.

Die Roboter senden eine permanente Positionsmeldung in zwei Maßstäben an den CMS-Bediener. Die Karten werden ebenfalls als Video übertragen und erfordern keine zusätzliche Software.

Hocheffiziente, omnidirektionale Antennen

Die Pan-, Tilt-, Zoom-Technik (schwenken, neigen, zoomen) der Roboterkameras ermöglichen eine beeindruckende Überwachung großer Gebiete. Die zuverlässige Datenübertragung der Roboter wird durch spezielle omnidirektionale Antennen sichergestellt. Die Antennen strahlen die Datenströme der Scans gleichzeitig in alle Richtungen ab.

Dank der leistungsfähigen Antennen können Mesh-WLAN oder Breitband-4G-Netze als Verbindung zwischen den Robotern hergestellt werden. Die autonome Kommunikation der Roboter in Teams ermöglicht die permanente Überwachung großer Gebiete.

Gesichtserkennung durch Panoramakameras

Durch die Integration der Sicherheitsroboter S5.2 IR IS Argus von Panoramakameras mit Analyse-Instrumenten können Gesichter, die sich in Nähe des Roboters befinden, erfasst werden.

Durch einen Gesichtsabgleich mit befugten Personen werden fälschlich als verdächtig wahrgenomme Aktivitäten verringert. Die Gesichtserkennung findet in der Cloud statt.

Technische Daten

Kameras

  • Auflösung der Panoramakameras: 1280 х 720
  • Panoramakameratyp: ahd ip
  • Lichtempfindlichkeit der Panoramakameras: 0.005 lx (S5.2 IR IS) | 0.004 lx (S5.2 IR IP)
  • PTZ-Kamera, Zoom: 1/4″ sony ex-view had ccd optical: 36x / digital: 12x
  • Auflösung der PTZ-Kameras: pal: 752(h) x 582(v)
  • Lichtempfindlichkeit der PTZ-Kameras: Farbe: 1,4 lx; S/W: 0,01 lx
  • Auflösung: 384 x 288
  • Brennweite: 19 mm
  • Bildwinkel: 19.5°x 14.7°
  • Erfassungsbereich: Bewegliche Objekte: 2570 m; Personen: 550 m
  • Erkennungsentfernung: Bewegliche Objekte: 640 m; Personen: 130 m
  • Kameras zur Objekterfassung: PTZ und Panorama (S5.2 IR IS) | PTZ (S5.2 IR IP)
  • Integrierter Computer zur Videoanalyse: t9, 2 Einheiten (S5.2 IR IS) | t9 (S5.2 IR IP)
  • Bitrate und Leistung der Panoramakameras: 6 х 2048 kb/sec oder 4096 kb/sec; 6 x 0.9 gb oder 1.8 gb pro Stunde (S5.2 IR IS) | 6 х 2048 kb/sec (S5.2 IR IP)
  • Bitrate und Leistung der PTZ-Kameras: visible: 196 kb/sec, 0.07 gb pro Stunde; infrared: 125 kb/sec, 0.045 gb pro Stunde
  • Ungefähre Betriebszeit: 10 Stunden (S5.2 IR IS) | 11 Stunden (S5.2 IR IP)
  • Sichtfeld der PTZ-Kameras: 340°
  • Für den Scan des Sichtfelds der PTZ-Kameras normalerweise erforderte Zeit: 100 s

Schnittstellen

  • Fernsteuerung: 915 MHz oder 434,05-434,75 MHz, ISM-Band
  • Drahtlos: 4G, WLAN, WLAN Ad-hoc, Bluetooth
  • Audio: IP-Gegensprechanlage, Abspielen von Audiodateien
  • Visuell: Farbige Kennleuchte und Alarmtaste

Gehäuse und Chassis

  • Gehäuse: Fiberglas
  • Rahmen: Aluminiumlegierung, harteloxiert
  • Standardfarben: Orange, Blau, Weiß
  • Reifen: 145/75 R8

Fahrzeugleistung

  • Antrieb: Differentialantrieb hinten
  • Motorantrieb: 24 Volt DC 500 W
  • Bremsanlage: Elektromagnetisch
  • Batterie für den regulären Betrieb: 2 x 12,8 V 200 A/h Lithium-Eisen-Phosphat LiFePo4
  • Batterie für den Testbetrieb: 2 x 12,6 V 120 A/h Blei-Säure
  • Batterieladegerät: 48 Volt DC / 110-250 V AC, 600 W, UL/CSA, extern
  • Ladezeit: 4 Stunden bei Schnellladung oder 6 Stunden bei Normalladung

Weitere Daten

  • Reichweite bei +5 °C bis 24 km
  • Genauigkeit beim Durchfahren von Check Points (Kreisdurchmesser): 0.8 m
  • Mindesthelligkeit zur visuellen Navigation: 6 lux
  • Mindesthelligkeit für das Umfahren von Hindernissen: 0 lux
  • Geschwindigkeit bei autonomem Fahren: 4 – 6 km/h
  • Min. Breite der Patrouillenroute: 0.9 m
  • Min. Wenderadius: 5 m
  • Bodenabstand: 14 cm
  • Steigwinkel: 15°
  • Abmessungen: 1420 х 780 х 1320mm
  • Gewicht (inkl. Batterien): 110 kg
  • Wasser- und Staubdichtigkeitsklasse: IP65
  • Betriebstemperaturbereich: -20°C bis +45°C
  • Lagertemperaturbereich: -40°C bis +70°C
  • Schalldruckpegel: 64dB (A)

Jetzt anfragen

Datenschutz*