Loading...

Wärmebild Roboter
S5.2 PTZ IR IS ARGUS 2021

Sensoren für Wärme und für sichtbare Strahlung

Der radbetriebene Sicherheitsroboter ist perfekt für den Einsatz in der Dunkelheit. Ausgestattet mit einer DUAL-Spektrum PTZ-Kamera (schwenken, neigen, zoomen) kann der Wärmebild-Roboter Menschen und Maschinen in einer Entfernung von mehreren hundert Metern zuverlässig erkennen. Sein Videoanalysesystem verarbeitet die Sensoren für Wärme und sichtbare Strahlung.

Sogar bei völliger Dunkelheit behält der Roboter jederzeit die Übersicht.

Modernste Kameras Hohe Entfernung Einsatzfähigkeit °C Kommunikation Geschwindigkeit / Reichweite Gewicht inkl. Batterie, Ladegerät
6 HD-Panoramakameras; PTZ-Kamera 36x Zoom; Wärmebildkamera Personenerfassung über die Wärmebildkamera bis zu 550 m Einsatzfähig im Temperaturbereich -25°C bis +55°C 4 G; WiFi, WiFi Ad Hock, Bluetooth 4 - 6 km/h
Reichweite bis 24 km
155 kg, 48 V DC 600 W

Integrierte Funktionen

  • Autonome Bewegung auf vorprogrammierten Patrouillenrouten
  • Multi-Roboter (Gruppen) patrouillieren im Sicherheitsbereich
  • Übertragung von ONVIF-Videos und Alarmereignissen über 4G oder WiFi
  • Akustische Benachrichtigung, Gegensprechanlage, Alarmtaste
  • Automatische Ladestation für 24/7 autonomen Betrieb

Intelligentes Videokamerasystem

  • Dual-Spektrum-PTZ-Wärmebildkamera
  • Erkennung und Verfolgung von Menschen durch Wärmebildkamera bei Nacht und durch sichtbare Kamera bei Tag
  • Gesichts- und Nummernschilderkennung durch PTZ-Kamera
  • 360-Grad-Videoüberwachung und Personenerkennung durch sechs HD-Kameras

360-Grad-Wärmevideoüberwachung

Der Roboter ist mit einer innovativen PTZ-Kamera ausgestattet, die sich am oberen Ende des Mastes befindet. Diese Anordnung der PTZ-Kamera ermöglicht eine kreisförmige Abtastung der Umgebung im thermischen und sichtbaren Spektrum. Die thermische Videoüberwachung ermöglicht eine zuverlässige Erkennung von Personen und Fahrzeugen bei Nacht mit wenig oder gar keinem künstlichen Licht. Die Kamera des sichtbaren Spektrums bildet ein hochauflösendes Bild, sie verwendet einen neuen Sensor mit hoher Lichtempfindlichkeit. Das Videobild sowohl der Wärmebildkamera als auch der Kamera des sichtbaren Spektrums wird vom Bordcomputer verarbeitet. Er bietet PTZ-Kamerasteuerung, Personenerkennung und -verfolgung. Eine typische Funktionsweise eines intelligenten Videoanalysesystems beinhaltet eine kreisförmige Drehung der Kamera, bis eine Person erkannt wird.

Verfolgungsmodus

Dann wird der Verfolgungsmodus eingeschaltet, und die Kamera verfolgt eine Person, bis ihr Gesicht in Frontalposition erkannt wird. Ein Foto der Person in der Frontalposition eignet sich für die anschließende Erkennung. Wenn innerhalb von 10 Sekunden kein Bild des Gesichts gewonnen werden konnte, setzt die Kamera die kreisförmige Abtastung fort. Die Zuverlässigkeit und hohe Effizienz des Überwachungssystems wird dadurch erreicht, dass eine Person anhand des Bildes der Wärmebildkamera erkannt wird. Das Zoom-Modul des hochauflösenden Kameramoduls für das sichtbare Spektrum liefert ein Bild, das vom Bediener durch das Gesichtserkennungssystem erkannt werden kann.

Die Erkennung von Personen anhand des Gesichtsbildes kann automatisch auf einem an das ONVIF-CMS angeschlossenen Server erfolgen, jedoch nicht auf dem Roboterboard. In ähnlicher Weise ist es möglich, Autokennzeichen automatisch zu erkennen. Das Videoüberwachungssystem des Roboters erkennt Autos und ordnet ihnen ein Nummernschild zu. Anschließend wird dieses Bild zur Ziffernerkennung und Speicherung an den Server übertragen.

Nächtliche Sicherheitspatrouillen ohne Außenbeleuchtung

Um den sicheren Betrieb des Roboters zu gewährleisten, ist er mit sechs Kameras für eine kontinuierliche 360°-Rundumüberwachung ausgestattet. Die Kameras haben eine hohe Empfindlichkeit und arbeiten im hochauflösenden Modus. Das Bild dieser Kameras wird von einem separaten Bordcomputer eines Panorama-Videoüberwachungssystems zur Erkennung von Personen ausgewertet. Mit dieser Lösung können Sie eine sich nähernde Person zu einem Zeitpunkt erkennen, zu dem die scannende PTZ-Kamera nicht in ihre Richtung schaut. Alle Modelle der von SMP Robot-ics hergestellten Sicherheitsroboter verfügen über diese Funktion.

Das neue Modell, Argus, bewegt sich automatisch entlang einer vorprogrammierten Patrouillenroute, weicht Hindernissen aus und kehrt zu seiner Ladestation zurück, wenn die Batterien schwach sind. Der Sicherheitsroboter wird über die im Lieferumfang enthaltene autonome Ladestation automatisch aufgeladen.

Konstruktion und Ausstattung

Die Konstruktion des Sicherheitsroboters gewährleistet eine zuverlässige Bewegung auf unebenem, mit Schutt oder kleinen Steinen bedecktem Gelände. Dadurch eignet er sich hervorragend für Patrouillen auf dem Gelände von Industrieunternehmen. Die Videoübertragung des Roboters, die Information über seinen Standort und die Bedienung der Systeme erfolgt über 4G- oder WiFi-Kommunikationskanäle. Videos von CCTV-Kameras und Alarminformationen können in jedem stationären VMS, das das ONVIF-Protokoll unterstützt, angezeigt werden. Der Status und der Standort der Roboter auf den Patrouillenrouten werden im webbasierten Dienst für die Gruppenüberwachung des Roboterbetriebs angezeigt. Der Roboter ist mit Infrarotleuchten ausgestattet, die es ihm ermöglichen, nachts auf Streckenabschnitten zu patrouillieren, die nicht mit Straßenbeleuchtung ausgestattet sind. Für eine zuverlässige Bewegung entlang eines Maschendrahtzauns, der nicht nur nachts, sondern manchmal auch tagsüber schwer zu sehen ist, sind zusätzliche Ultraschallsensoren am Roboter installiert.

Funktionsweisen

Argus 2021 S5.2 PTZ IR IS
  • Gewicht ohne Batterien: 125 kg / mit Batterien: 155 kg
  • Höhe: 175 cm, Breite: 78 cm, Länge: 142 cm
  • Reichweite bei voller Ladung: bis 24 km
  • Autonome Geschwindigkeit: 4-6 km/h
  • Hocheffiziente WiFi 4G Antenne
  • Wärmebild-PTZ-Kamera mit 36-fachem Zoom
  • 6 Panorama 360 Grad HD Kamera
  • Intercom Panik-Taste
  • 2 Heckkameras
  • Lautsprecher
  • Untere Leuchte
  • Parktronik
  • Beleuchtung
  • 4 Frontkameras
  • Infrarot-Beleuchtung
  • Mikrofon
  • 2 NVidia T9 eingebettete Computer
  • Überwachungsturm

Tag-Radar

Dieser Modus wird tagsüber aktiviert, wenn der Roboter in der Beobachtungsposition angehalten wird. Die PTZ-Kamera dreht sich und scannt die Umgebung. Der eingebaute T9-Computer analysiert kontinuierlich die Bilder der PTZ-Kamera im sichtbaren Spektrum. Mithilfe von Deep-Learning-Algorithmen erkennt der Computer Personen im Videostrom. Die Erkennungswahrscheinlichkeit beträgt 90 % bei mittleren Entfernungen. Wenn eine Person erkannt wird, schaltet das intelligente Überwachungssystem in den Personenverfolgungsmodus. In diesem Modus verwendet es einen Algorithmus zur Bewegungsvorhersage, der die Trägheit des mechanischen Systems der PTZ-Kamera kompensiert. Um eine bessere Detailgenauigkeit zu erreichen und die Gesichtserkennung zu verbessern, wird der Zoom der PTZ-Kamera genutzt. Die Verfolgung einer Person wird so lange fortgesetzt, bis das Gesicht erkannt wird, jedoch nicht länger als 15 Sekunden. Wenn eine andere Person im Sichtfeld erkannt wird, beginnt die Kamera mit der Verfolgung dieser Person, nachdem die vorherige Person mindestens 5 Sekunden lang verfolgt wurde. Nachdem die Personenverfolgung abgeschlossen ist, setzt die PTZ-Kamera die kreisförmige Abtastung fort, bis die nächste Person erkannt wird.

Nacht-Radar

Dieser Modus wird in der Nacht aktiviert, wenn der Roboter in der Beobachtungsposition angehalten wird. Die PTZ-Kamera dreht sich und scannt die Umgebung. Der eingebaute T9-Computer analysiert kontinuierlich die Wärmespektrumbilder der PTZ-Kamera. Wie bei der Analyse der Bilder des sichtbaren Spektrums wird der eingebaute T9-Computer zur Erkennung von Wärmesignaturen eines menschlichen Körpers verwendet. Wenn eine Person erkannt wird, schaltet das intelligente Überwachungssystem in den Personenverfolgungsmodus. Außerdem wird die Person auch auf den Bildern des sichtbaren Spektrums erkannt.

Die Verfolgung entspricht der am Tag. Die Verfolgung einer weiteren Person beginnt jedoch schon, nachdem der Roboter nur mindestens 3 Sekunden lang die vorherige Person verfolgt hat.

Verhinderung von Sabotage des Überwachungssystems

Dieser Modus verhindert das plötzliche Auftauchen einer Person in der Nähe des Roboters in dem Moment, in dem die PTZ-Kamera in die entgegengesetzte Richtung blickt. Er wird gleichzeitig mit dem Tag- und Nacht-Radarmodus aktiviert. Der zweite eingebaute T9-Computer analysiert kontinuierlich die Bilder von 6 Kameras eines Panoramablicks. Mithilfe von Deep-Learning-Algorithmen erkennt der T9-Computer Personen in Videoströmen.

Der Roboter hält während einer Patrouille an, wenn sich eine Person nähert.

Personenerkennung

Dieser Modus ermöglicht die Erkennung und Verfolgung von Personen, während der Roboter im geschützten Bereich patrouilliert. Er wird aktiviert, während sich der Roboter entlang der Patrouillenroute bewegt. Wird eine Person in einer Entfernung von weniger als 30 Metern erkannt, stoppt der Computer den Roboter und sendet einen Befehl, die PTZ-Kamera auf die erkannte Person zu richten. Die PTZ-Kamera verfolgt die Person im Nahbereich, bis ein Foto des Gesichts aufgenommen wird, jedoch nicht länger als 10 Sekunden.

Wenn eine weitere Person im Sichtfeld erkannt wird, beginnt die Kamera, diese zu verfolgen, nachdem die vorherige Person mindestens 3 Sekunden lang verfolgt wurde. Nachdem die Verfolgung jeder erkannten Person abgeschlossen ist, wartet der Roboter weitere 30 Sekunden und setzt dann die autonome Verfolgung entlang der Straße fort.

Technische Daten

Kameras

360-Grad-Panoramavideoüberwachung

  • Anzahl der Panoramakameras: 6
  • Auflösung der Panoramakameras: 1280 х 720, AHD
  • Lichtempfindlichkeit der Panoramakameras: 0.005 lx

Wärmebild-PTZ-Kamera

  • Typ des Sensors: Ungekühlter Mikrobolometer-FPA, 17 µm
  • Auflösung: 640 x 480
  • Digitaler Zoom: x1-4
  • Objektiv:19mm
  • FOV: 32 ° x 24.2°
  • NETD: ≤0.06° @ 30°C
  • Bildfrequenz: 50/60Hz
  • Spektralbereich: 8-14 µm
  • Visueller Erfassungsbereich: Fahrzeug: 2570m, Mensch: 550m
  • Temperaturbereich: -20°C ~ +55°C
  • Temperaturgenauigkeit: +/- 20°

Tageslicht PTZ-Kameras

  • Zoom-Modul: 1/2.8" Exmor CMOS, 2.13MP optical: x30, digital: x12
  • Videoformat: 1080P/30, 1080P/25, 720P/60, 720P/50, 720P/30, 720P/25
  • Auflösung: Full HD 1920 x 1080
  • Horizontales Sichtfeld: 63.7 ° ~ 2.3°
  • Objektiv: 4.3 mm - 129 mm
  • Tag/Nacht ICR: auto
  • Schwenkbereich/Geschwindigkeit: 360° fortlaufend / 0.1 ° ~ 80 °/s
  • Neigebereich/Geschwindigkeit: 20° ~ 90 ° / 0 .1 ° ~ 60°

Intelligentes Videoüberwachungssystem

  • Integrierter Computer für die Videoverarbeitung: 2pcs T9
  • Prozessor-Modul: Jetson TX2
  • Eingebettete SSD: 120GB
  • Automatische Personenerkennung/-verfolgung bei Nacht, durch thermische PTZ-Kamera: 130 m
  • Automatischer Erfassungsbereich bei Tag, mit visueller PTZ-Kamera: 150 m
  • Automatischer Erfassungsbereich bei Tag, mit Panoramakameras: bis 30 m
  • Automatischer Gesichtserkennungsbereich bei Tag, mit visueller PTZ-Kamera: bis 60 m
  • Zeit der vollen PTZ-Drehung bei Nacht im automatischen Personenerkennungsmodus: 120 s
  • Zeit der vollen PTZ-Drehung am Tag im automatischen Personenerkennungsmodus: 320 s
  • Bereich der Bewegungserkennung durch Panoramakameras am Tag, für die Verfolgung durch PTZ: ~30 m
  • Verfolgungszeit von Menschen mittels PTZ, nicht weniger: 5 sec
  • Geschätzte Betriebszeit: 9-10 Stunden

Gehäuse und Chassis

  • Gehäuse: Fiberglas
  • Rahmen: Aluminiumlegierung, harteloxiert
  • Reifen: 145/75 R8

Fahrzeugleistung

  • Antrieb: Differentialantrieb hinten
  • Motorantrieb: 24 Volt DC 500 W
  • Bremsanlage: Elektromagnetisch
  • Batterie akkumuliert: 2 x 12,6 V 200 A/h Bleisäure
  • Batterieladegerät: 48 Volt DC / 110-250 V AC, 600 W, UL/CSA, extern
  • Ladezeit: Normale Batterie - 7 Stunden, Deep-Cycle-Lithium-Batterie - 4 Stunden

Weitere Daten

  • Reichweite bei +5 °C: bis 24 km
  • Genauigkeit beim Durchfahren von Check Points (Kreisdurchmesser): 0.8 m
  • Mindesthelligkeit zur visuellen Navigation: 6 lux
  • Mindesthelligkeit für das Umfahren von Hindernissen: 0 lux
  • Geschwindigkeit bei autonomem Fahren: 4 – 6 km/h
  • Min. Breite der Patrouillenroute: 0.9 m
  • Min. Wenderadius: 5 m
  • Bodenabstand: 14 cm
  • Steigwinkel: 15°
  • Abmessungen: 1750 x 780 x 1420 mm
  • Gewicht (ohne Batterien): 125 kg
  • Wasser- und Staubdichtigkeitsklasse: IP65
  • Betriebstemperaturbereich: -25°C bis +55°C
  • Lagertemperaturbereich: -40°C bis +70°C
  • Schalldruckpegel: 64dB (A)

Schnittstellen

  • Drahtlo: 4G, Wi-Fi, Wi-Fi Ad Hock, Bluetooth
  • Audio: IP-Telefonie, Audio-Benachrichtigung
  • Visuell: Farbige Leuchten und LED-Alarmtaste
  • Fernsteuerung: 915 MHz oder 434,05-434,75 MHz, ISM-Band

Jetzt anfragen

Datenschutz*