Loading...

#006: Security Robotics ist auf Europa-Kurs

Security Robotics ist auf Europa-Kurs

Security Robotalk: Die EU diskutiert neue Regeln für Künstliche Intelligenz – Security Robotics trifft MdEP Walsmann

Roboter sind die Zukunft – daran besteht kein Zweifel. In immer mehr Bereichen des täglichen Lebens finden Service- und Sicherheitsroboter statt und leisten wertvolle und zuverlässige Dienste. Allerdings ist der rechtliche Rahmen für den Einsatz noch nicht wirklich definiert. Zudem hinkt Europa in Sachen Förderung weit hinter China und den USA her. Doch im EU-Parlament tut sich etwas.

Eine Security Robotics-Delegation besuchte Marion Walsmann, die stellvertretende Vorsitzende des Europäischen Parlamentes, in ihrem Büro in Erfurt. In Begleitung der menschlichen Mitarbeiter war auch der vierbeinige Roboter – sehr zur Freude der EU-Parlamentarierin. Beim Besuch sprach Security Robotics über die Entwicklung neuer Technologien und den Einsatz von KI. Zudem war sowohl die Unterstützung von StartUps aus dieser Zukunftsbranche Thema als auch die Schwierigkeiten, die sich aktuell für innovationsfreudige Unternehmen ergeben.

Die gute Nachricht: Marion Walsmann und ihr Team sind nicht nur offen gegenüber neuen Technologien, sondern wollen sie aktiv fördern. In diesem Rahmen dient ihr Security Robotics künftig als Referenzunternehmen. Die weniger gute Nachricht: Der jüngste Vorschlag der EU-Kommission zur Regelung von Künstlicher Intelligenz könnte für aufstrebende Unternehmen in Europa zum Nachteil werden. Dabei ist ihre Absicht ehrenwert: Sie sollen ethische Aspekte, die zivile Haftung sowie den Schutz des geistigen Eigentums regeln. Dazu bemerkt Marion Walsmann: „KI muss immer dem Menschen dienen, nicht umgekehrt.“ Doch viele Experten sehen die geplanten Einschränkungen der EU kritisch, da sie Unternehmen in ihrer Arbeit und Forschung teilweise zu stark einschränken. Deshalb arbeitet unter Anderem Marion Walsmann daran, die KI-Verordnung dahingehend zu beeinflussen, dass sie kompatibler mit der Arbeit von Technologie-Unternehmen wie Security Robotics wird und ihnen keine Stolpersteine in den Weg legt. Andernfalls droht die Gefahr, dass die Entwicklung von KI in Europa nachhaltig geschädigt wird.

Währenddessen sind die intelligenten Service- und Sicherheitsroboter von Security Robotics bereits im Einsatz: Sie messen und prüfen in Werkshallen, empfangen Gäste, begleiten sie von A nach B und kümmern sich um die Zutrittskontrolle. Zudem überwachen sie Gelände am Boden und aus der Luft, melden bei Unregelmäßigkeiten direkt an die Service-Leitstelle und leiten vorher definierte Schutzmaßnahmen ein – alles völlig autonom und vollvernetzt.

Damit Europa also die Vorreiterrolle bei der Förderung und Entwicklung von Künstlicher Intelligenz übernimmt, die es sollte, ist noch einiges zu tun. Security Robotics ist bereit, diesen Weg anzuführen.

#Robotics #SecurityRobotics #Security #MachineLearning #KI #AI #RPA #RoboticProcessAutomation #Automatisierung #BostonDynamics #EU #EuropeanParliament

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSE & KOMMUNIKATION:
Michael Engel | m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79

Ansprechpartner

Security Robotics Development & Solutions GmbH
Michael Engel
E-Mail: m.engel@security-robotics.de

Landsberger Allee 366, 12681 Berlin
Telefon: 030 – 209 67 44 - 78
Telefax: 030 – 209 67 44 - 79